Nicht zu lange im selben Boot rudern

von Elisabeth Michel-Alder

Im Forschungsprojekt "neuesalter" tritt mit aller Deutlichkeit zutage, dass viele lange Jahre im selben Tätigkeitsfeld - auch wenn fleissig digitalisiert und reorganisiert wird - das ursprüngliche Feuer meist in schwache Glut verwandeln. Pfiffige kreative Initiativen und Ideen werden rar, aus guten Fachkräften werden mittelmässige und ihre Potentiale schlummern.

Wer dagegen - mit vielfältigen Erfahrungen gesättigt - eine Wechsel wagt und einen zweiten oder dritten beruflichen Zyklus startet, erlebt meist einen Energie- und Lernschub, der das Selbstvertrauen stärkt. Auch kleinere Umtopf-Aktionen sind wirksam: Andere Abteilung, neues Team, andere Rolle, verwandtes statt gleiches Arbeitsgebiet. Hauptsache ist die Mobilisierung bisher unentdeckter Fähigkeiten und die Erfahrung eigener Lern- und Weiterentwicklungsfähigkeit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rssfeed