Klarer Blick auf den Arbeitsmarkt

von Elisabeth Michel-Alder

Im HR-Barometer 2020 von ETH Zürich und Universität Luzern bestätigten 80% der Befragten konkrete Erfahrungen mit Alters-Diskriminierung. Da ist also was. Doch zielorientiertes Handeln setzt präzise Fakten voraus, nicht nur Empfindlichkeiten!

Welche Jahrgänge erfahren in welchen Branchen, Positionen und Unternehmenstypen systematisch Nachteile? Als Folge der wellendynamischen Covid 19-Krise wachsen Arbeitslosigkeit und die Zahl der Entlassungen; innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der Stellensuchenden um 40%.

Leider tragen nur wenige Unternehmen genaue Informationen über die Rolle des Alters bei Rekrutierung, Belohnungen, Beförderungen und Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden zusammen. Geht es um Gleichstellung der Geschlechter, fehlt es zumindest nicht an Durchblick. Dieses bereits etablierte Monitoring zu erweitern, ist ein kleiner aufklärerischer Schritt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rssfeed