Denkanstösse zur Laufbahnentwicklung

von Elisabeth Michel-Alder

Klar, die Voraussetzungen waren etwas anders vor 50 Jahren, als die Frauen-Pioniergeneration sich in grösserer Zahl anschickte, vielversprechende Schneisen in die moderne Arbeitswelt zu bahnen. Doch genaueres Hingucken lohnt sich, manche der pfiffigen Grosstanten hat sich im Dschungel der Organisationen sehr klug verhalten. Zum Beispiel kapiert, dass formale Bildung unerlässlich, aber noch keine Erfolgsgarantie ist und sich in zivilgesellschaftlichem Engagement wichtige Kompetenzen und Referenzen erwerben lassen.

Durchsetzung stand damals viel weniger im Zentrum als Exploration, sich mit wachen Sinnen, Neugier und Denkarbeit zurechtzufinden. In anforderungsreichem Gelände schliesslich sich in passender Rolle selbst zu finden. Dieses Mindset überzeugt gerade jetzt wieder, wo sich Gewissheiten verflüssigen und sich sehr Vieles bewegt und neu fügt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rssfeed