Improvisation -imprévu- im Berufsleben

von Elisabeth Michel-Alder

7000 Männer und Frauen ü18 in zwölf "entwickelten" Ländern hat das Beratungsunternehmen Mercer eingeladen, ihre finanziellen Perspektiven im Pensionsalter auszuloten und zu definieren. Nur gut jede vierte Person fühlt sich finanziell solid gepolstert für den Übergang ins Rentenalter. 70% der nach 1980 Geborenen rechnen mit Erwerbsarbeit nach 65, um den Lebensstandard halten zu können."70 ist das neue 60" lautet ja die Parole. Last oder Lust??

Grosse Chance, vorausgesetzt die Jobs beinhalten Entwicklungspotential! Denn Arbeit (notabene auch freiwillige) stabilisiert das Kompetenzprofil, stärkt Gesundheit und Lebensgeister, schützt vor Einsamkeit und schafft (jenseits der Verwandtschaft) entwicklungsfördernden Austausch mit jungen Männern und Frauen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rssfeed